Mögliche Themen: Ängste, Ehrlichkeit, Motivation, Lügen, Ohnmacht, Selbstwert, Trauer, Wut...

Die Kinder - der Spiegel der Eltern

Hart aber wahr:
Eltern können ihre Kinder nicht glücklicher und zufriedener machen, als sie es selbst sind.

Kinder und Jugendliche sind nicht nur finanziell und materiell sondern auch gefühlsmässig von Mutter und/oder Vater abhängig.

  • Führen die Eltern ein glückliches Leben? 
  • Gehen sie respektvoll miteinander um?
  • Liebt die Mutter ihr Frau-sein und der Vater sein Mann-sein?
  • Dürfen auch unerwünschte Gefühle wie Wut, Trauer, Ängste gefühlt werden?
  • Sind sie offen, ehrlich und authentisch mit sich selbst?


Eltern geben ihre unterdrückten Gefühle 1:1 an ihre Kinder weiter. Das Verhalten der eigenen Kinder spiegelt lediglich das, was du als Elternteil in dir trägst und entweder unterdrückst oder dir nicht erlaubst, zu leben.

Kinder fühlen Unstimmigkeiten und Spannungen ehe diese überhaupt an- oder gar ausgesprochen wurden. Den sensiblen Kinderantennen entgeht nichts. 

Beginnst du als Mutter oder Vater an deinen mentalen "Baustellen" zu arbeiten, so verändert es das ganze Familiensystem auf eine positive Art und Weise. 


Sei mutig und gehe als Vorbild für deine Kinder voraus und stelle dich deinen unerwünschten, unterdrückten Gefühlen.